Neustart Alphabeet

von Alphabeet (Kommentare: 2)

Heute ist die neuste Ausgabe des Magazins Zeitpunkt ins Haus geflattert. Beim Wegreissen der Plastikfolie fliegt uns ein Flyer mit dem Titel "Lebenswerte Nachbarschaften" entgegen. Und wir staunen nicht schlecht, was da in der kleinen Broschüre steht:

"Für alles, was uns damals im Leben wichtig war - Arbeit, Einkauf, Begegnung nd Erholung - mussten wir weg, im Auto, im Flugzeug, mit Zug oder Bus. Das kostete viel: Strassen, Stau, Stress, Energie, viel Geld und noch mehr Umwelt. In den Ferien genossen wir das, was wir zuhause kaputt gemacht haben: intakte Natur, putzige kleine Städte, das freundliche Miteinander. Es war ziemlich verrückt, damals im Jahre 2011."

Allein schon der Einleitungssatz spricht uns aus der Seele. Das Alphabeet-Team macht sich seit jeher Gedanken über unsere gesellschaftliche Zukunft, über Arbeit und eine neue Arbeitswelt, über Mobilität, den Erhalt einer intakten Natur, über soziale VerantwortungGrundeinkommenDownsizing, das papierlose Büro und ähnliche Themen. Aber das, was da im ersten Abschnitt zu lesen war, hat exakt unser Lebensgefühl beschrieben.

Und wir bleiben nicht untätig. Unser Streben nach neuen Lebens- und Arbeitsformen im Einklang mit unseren persönlichen, finanziellen und energetischen Ressourcen mündete bereits vor einem Monat in einen konkreten ersten Schritt. Das Alphabeet-Büro in der Altstadt von Zug wird umgesiedelt und wir wechseln zu einer uns nicht unbekannten Form, dem Home-Office. Am 19. Mai ist übrigens der nationale Home Office Day, und wir hoffen, dass auch Sie mitmachen werden. Dass wir dabei sind, ist ja wohl klar.

Natürlich ist es für uns selbständig tätige Wissensarbeiter einfacher, unsere Arbeitswelt ganz nach unseren persönlichen Bedürfnissen formen zu können. Dank der Internet-Technologien können wir mit (fast) jedem Kunden oder Partner auf der ganzen Welt über fast alles kommunizieren, ohne auch nur einen Meter reisen zu müssen. Natürlich werden wir auch den persönlichen Kontakt weiterhin pflegen. Wir besuchen Sie gerne in Ihrem Büro, sofern auch Sie noch eins haben oder wir treffen uns in modernen Arbeitsräumen, die uns gratis WLAN zur Verfügung stellen, einen feinen Kaffee servieren und uns einfach ein freundliches Ambiente bieten.

Übrigens: die oben erwähnte Broschüre wurde vom Verein Neustart Schweiz erstellt. Schnuppern Sie doch in die Website rein und fassen Sie eine Mitgliedschaft ins Auge. Die Zukunft der Welt liegt in unseren Händen. Und noch was: wenn Sie intelligente Optimistinnen und konstruktive Skeptiker sind, dann sollten Sie den Zeitpunkt ab sofort abonnieren und auf neue Gedanken kommen, wie wir alle aus diesem Irrsinn von Selbstzerstörung raus finden könnten. Dhanyavaad und bai!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Fabio |

Hallo zusammen!
Oh, irgendwie finde ich es schade, dass Alphabeet nicht mehr in der schönen Altstadt zu finden ist (oder zumindest BALD nicht mehr...). Aber ich finde euren Schritt sehr mutig. Ein Schritt, den ich vielleicht in naher Zukunft rückwärts gehen werde. Aber vielleicht überzeugt ihr mich ja, dass ich das nicht tun sollte. Euren Blog werde ich auf jeden fall in nächster Zeit weiterverfolgen.

Kommentar von Marion |

Sali zämme!
Oha! Der Flurfunk hat mir diese News am Montag geflüstert, noch bevor ich sie bei euch gelesen hatte. Während andere von Stelle zu Stelle hüpfen, um die Frischluftzufuhr sicherzustellen, reorganisieren wir Selbstständigen halt zwischendurch unser Geschäft :-) Ich wünsche euch einen schwungvollen Neustart im Home Office!